Kontakt
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

ForschungsRegion Karlsruhe

Mit Vorbild voraus: Die Forschungs-, Entwicklungs-, Bildungs- und Lehreinrichtungen der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) nehmen vor allem in den MINT-Fachbereichen konstant herausragende Plätze in internationalen Rankings ein. Die in der Region initiierten Pilotprojekte setzen nicht nur lokale Maßstäbe, sondern werden international als wegweisend anerkannt. Diese Innovationskraft verleiht der ForschungsRegion Karlsruhe den Status einer Modellregion, die europaweit als Vorbild dient.

Auf dieser Seite:

Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen in der TRK

Auf dem Weg zur Weltspitze: Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist eine der weltweit größten Forschungseinrichtungen mit international herausragendem Potenzial in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Dazu kommen neben dem FZI – Forschungszentrum Informatik, drei Fraunhofer-Institute (ISI, IOSB und ICT), der Hochschule Karlsruhe, die DHBW – Duale Hochschule Baden-Württemberg, sowie der RPTU – Rheinland-Pfälzische Technische Universität Kaiserslautern-Landau bis hin zum weltweit einzigartige ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe. Und dies ist nur ein kleiner Einblick in die Bandbreite an renommierten und wegweisenden Einrichtungen und Institutionen, die in der TechnologieRegion Karlsruhe ansässig sind und Synergien im Bereich der Kernkompetenzen der TRK bilden. 

Erfahren Sie mehr über unsere Gesellschafter:

Kompetenzschwerpunkte in der Forschung

Forschungseinrichtungen und Unternehmen der TechnologieRegion Karlsruhe sind maßgeblich an Europas größtem Software-Cluster beteiligt. Dies ist jedoch nur ein Aspekt ihrer umfassenden Expertise. Die Innovationskraft erstreckt sich über verschiedene Schwerpunkte wie

  • Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
  • Energie
  • Mobilität
  • Mechatronik
  • Klima und Umwelt
  • Medizintechnik
  • Nano- und Mikrosysteme
  • Neue Werkstoffe
  • sowie Produktionstechnologien.
  • Innovationsforschung
  • Bioökonomie

In diesen vitalen Bereichen gedeihen nicht nur gute Ideen, sondern es entstehen auch wegweisende Projekte und Entwicklungen. Die TechnologieRegion Karlsruhe fungiert somit als Drehscheibe für interdisziplinäre Zusammenarbeit und Innovation auf höchstem Niveau, was sie zu einem Motor für europäische Spitzenleistungen macht – und auf den starken Wirtschaftsstandort einzahlt.

Exzellenz in der Forschung: das FZI – Forschungszentrum Informatik

Ein Beispiel der exzellenten Forschungseinrichtungen ist das FZI – Forschungszentrum Informatik. Wegweisende Projekte werden hier in House of Living Lab gemeinsam mit einem Netzwerk aus Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen ins Leben gerufen – und unsere Zukunft gestaltet.

Im Bereich der Mobilität von morgen besticht das Future Mobility Lab – hier werden smarte Mobilitäts- und Transportkonzepte der Zukunft entwickelt, erforscht und evaluiert. Projekte wie diese, welche gemeinnützig und interdisziplinär in Richtung eines gesellschaftlichen Mehrwertes forschen, machen die TRK aus. Ein Hub mit Kernkompetenzen wie der Mobilität unserer Zukunft

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!
Jochen Ehlgötz
Geschäftsführer
Newsletter der TRK abonnieren

Sie haben unseren Newsletter noch nicht abonniert?
Dann wird es höchste Zeit! In regelmäßigen Abständen informieren wir Sie über Aktuelles aus der TechnologieRegion Karlsruhe.

Bleib auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Opt*

Weitere Themen
Bioökonomie
Die TechnologieRegion Karlsruhe wurde für ihre Aktivitäten im Bereich industrieller Bioökonomie vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz alseine von 28 Beispielregionen ausgezeichnet.
RegioWIN
RegioWIN in der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) stärkt die Innovationskraft und nachhaltige Entwicklung durch die Förderung von fünf prämierten Leuchtturmprojekten, die eine breite Palette von Themen wie Digitalisierung, (E-)Mobilität, Ressourceneffizienz, Fachkräfteentwicklung und Bürgerbeteiligung umfassen.
H2iPortKA
Eine erfolgreiche Energiewende erfordert die Kombination von Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit durch innovativen Klimaschutz. Dieses Ziel verfolgen die Projektpartner in der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) mit dem H2iPortKA.