Kontakt
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Innovationspreis NEO 2023

Mit ihrem NEO Innovationspreis setzt die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) Maßstäbe in der Förderung zukunftsorientierter Entwicklungen. Jedes Jahr unterstreicht er mit einem zukunftsrelevanten Thema seine Rolle als prestigeträchtige Plattform für Entscheidungsträger:innen aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Das Preisgeld von 20.000 Euro wurde über nationale Grenzen hinaus vergeben. Der Preis würdigt innovative Materialien, die durch intelligente und nachhaltige Eigenschaften zur Effizienzsteigerung und Kostenreduktion in Technologien beitragen, ein Zeugnis unserer zukunftsweisenden und wirtschaftlich starken Region.

Auf dieser Seite:

NEO2023 – Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

14. NEO-Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe geht an die nanoshape GmbH für neue Technik zur Bekämpfung von Implantat-Infektionen

Die nanoshape GmbH wurde am 30.11.2023, bei einer feierlichen Preisverleihung in den Räumlichkeiten der Agilent Technologies Deutschland GmbH in Waldbronn, mit dem NEO-Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe ausgezeichnet. Ihr innovatives Verfahren zur Bekämpfung von Implantat-Infektionen erhielt den mit 20.000 Euro dotierten Preis. Das Karlsruher Unternehmen, eine Ausgründung des KIT, überzeugte die Fachjury mit einer Nano-Oberflächentechnologie für antibakterielle Implantatoberflächen.

Leibniz-Preisträgerin Prof. Dr. Britta Nestler hob in ihrer Laudatio die breiten Anwendungsmöglichkeiten der Innovation hervor. Jurymitglied Mario Brandenburg betonte in einer Videobotschaft die Vielseitigkeit der Bewerbungen und Michael Gutjahr, Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH, unterstrich deren Bedeutung.

Neben dem siegreichen Projekt präsentierten sich vier weitere Finalisten mit Pitches auf der Bühne:

  1. IFG, KIT: Präsentiert MOF-basierte Dünnstschichten, die das Wachstum exakt steuern und für innovative chemische Sensorik mit KI-Methoden genutzt werden. Anwendungspotenzial beinhaltet intelligente Verpackungen zur Anzeige der Lebensmittelfrische.
  2. MVM, KIT: Stellt elektrisch leitfähige Klebstoffe vor, die für Mikroelektronik und Solarmodule geeignet sind, mit bemerkenswert niedrigem Silbergehalt dank fortschrittlicher Partikelverteilung.
  3. IMT, KIT: Bringt Bio-Healing, eine selbstheilende Brennstoffzelle, ins Spiel. Die Technologie nutzt Enzyme zur Membranreparatur, um die Haltbarkeit zu verbessern und Wartung zu reduzieren.
  4. Schorn & Groh GmbH: Präsentiert NUO, ein innovatives Holztextil aus dünnem Furnier, kombiniert mit Textilien wie Mikrofaser, Baumwolle oder Vlies. NUO ist flexibel einsetzbar, z.B. als veganer Lederersatz in Mode und Möbeln.

Neben dem Jurypreis wurde erstmals ein von den Nussbaum Medien gestifteter Publikumspreis verliehen, den das KIT Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik mit elektrisch leitfähigen Klebstoffen gewann.

Der NEO-Innovationspreis würdigt seit 2010 vielversprechende Innovationen, mit dem Fokus auf aktuelle Zukunftsthemen. Bewerben können sich Unternehmen, Institutionen und Wissenschaftseinrichtungen aus ganz Deutschland und dem französischen Elsass. Im Jahr 2024 wird der NEO zum Thema „Kreislaufwirtschaft“ ausgeschrieben.

 

Die Jury

Der NEO2023 Innovationspreis besticht durch klare Richtlinien: Eine renommierte Jury aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik wählt in einem zweistufigen Prozess bis zu fünf Finalisten aus den Einsendungen aus und kürt den Gewinner.

Die Jurymitglieder sind:

  • Walter Bantleon
    Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Karlsruhe
  • Mario Brandenburg, MdB
    Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung
  • Jenny Geis
    Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der IHK Karlsruhe
  • Prof. Dr.-Ing. Frank Henning
    Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie (ICT)
  • Prof. Dr. Thomas Hirth
    Vizepräsident für Transfer und Internationales am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Dr. Nathalie Matter-König
    Clustermanagerin NanoMat & Geschäftsführerin KIT Zentrum Materialien
  • Dr. Andreas Neff
    Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz
    Referat Technologie, Innovation, Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Verkehr
  • Prof. Dr. Franz Quint
    Prorektor für Forschung an der Hochschule Karlsruhe
  • Prof. Dr.-Ing. Stephan Schenkel
    Rektor der DHBW Karlsruhe

Bewertungskriterien

Leitidee mit Überzeugungskraft:

Wir suchen nach innovativen Lösungen, die auf einer starken und klar definierten Leitidee basieren und sich leicht einer breiten Öffentlichkeit vermitteln lassen. Diese sollen die Kreativität und Originalität der TechnologieRegion Karlsruhe widerspiegeln.

Marktfähigkeit als Priorität:

Einreichungen sollten marktfähige Innovationen mit Neuerungscharakter sein. Wir setzen auf Lösungen, die nicht nur innovativ sind, sondern auch wirtschaftliches Potenzial aufzeigen und zur langfristigen Wirtschaftsstärke der Region beitragen.

Gesellschaftliche Relevanz und internationale Tragweite:

Der NEO2023 zielt darauf ab, Innovationen auszuzeichnen, die bedeutende gesellschaftliche Herausforderungen adressieren und das Potenzial haben, auf internationaler Bühne Anerkennung zu finden. Diese Innovationen sollten nachhaltige und smarte Lösungen bieten, die globalen Einfluss entfalten können.

Die bisherigen Preisträger:innen

Hier finden Sie eine Übersicht über die Preisträger seit 2010

INLYSE GmbH:

Virensuche durch Bilderkennung und neuronale Netze

Rosswag GmbH:

Neue Werkstoffe für den Metall 3D-Druck

PLAFCO von der DHBW Karlsruhe:

Biobasiertes und nachhaltiges Ersatzmaterial für Plastik-Verpackungen und Produkte

Holo-Med vom KIT:

Künstliche Intelligenz und Augmented Reality-gestützte Brille, die Chirurgen im OP unterstützt

EVA-Shuttle-Busse von VBK:

ÖPNV-Zubringersystem durch Einsatz von autonom fahrenden Elektro-Mini-Omnibussen

Volocopter von Volocopter GmbH:

Fluggerät für zwei Passagiere mit reinem Elektroantrieb

Phontasia von DHBW Karlsruhe:

Die deutsche Sprache spielerisch schriftlich, als auch phonetisch, erlernen

KIT:

Brustkrebsfrüherkennungsmethode durch 3D-Ultraschall-Computertomografie

Frauenhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB):

Universelle Schnittstellen für die Automatisierung von Elementen zur Integration in den Produktionsablauf

MeRegio von EnBW AG:

Intelligenter Stromzähler, welcher erkennt, wann der Strom besonders günstig ist und dann Geräte einschaltet

ORGANOTRACE von UNISENSOR Sensorsysteme GmbH

Ermittlung gefährlicher Stoffe im Trinkwasser

SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG:

Entwicklung eines induktivem Energie und datenübertragendem System zur kabellosen Batterieladung von PKW und Zweirädern

Hydro-Energie Roth GmbH:

Zukunftsweisendes, bewegliches, über- und unterströmendes Wasserwerk

NEO2024 Bewerbung

Wir laden Sie herzlich ein, Teil des NEO2024 zu werden. Der Beginn der Bewerbungsphase für den Innovationspreis ist für das kommende Jahr geplant. Bitte beachten Sie, dass der Einsendeschluss im Sommer liegen wird.
Wir empfehlen Ihnen, regelmäßig unsere Webseite zu besuchen, um aktuelle Informationen zu erhalten und sich mit den Teilnahmebedingungen des letzten Jahres vertraut zu machen.

Sollten Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, die TRK zu kontaktieren. Ihre Teilnahme bietet die wunderbare Gelegenheit, Ihre innovativen Projekte einem breiten Publikum zu präsentieren. Wir freuen uns auf Ihre Einreichung!

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!
Iris Scheuermann
Projektmanagement & Kommunikation
Newsletter der TRK abonnieren

Sie haben unseren Newsletter noch nicht abonniert?
Dann wird es höchste Zeit! In regelmäßigen Abständen informieren wir Sie über Aktuelles aus der TechnologieRegion Karlsruhe.

Bleib auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Opt*

Weitere Themen
Karriere
Einen sinnstiftenden Job mit einem abwechslungsreichen Aufgabenfeld – auf dieser Seite erfahren Sie mehr über die aktuellen Stellenausschreibungen der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK).
Presse
In unserem Presse-Bereich finden Sie als Medienvertreter:innen Informationen zum Pressekontakt sowie unsere aktuellen Pressemitteilungen.
Das Welcome Center
Internationale Fachkräfte und junge Talente auf ihren ersten Schritten in der TRK begleiten und langfristig erfolgreich integrieren – das ist die Mission des Welcome Center TRK.