Kontakt
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

Digitalisierung

Die TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) setzt konsequent auf digitale Innovationen, um als Vorreiter in der fortschreitenden Digitalisierung erfolgreich zu agieren. Kollaborative Ansätze und ihre offene Innovationskultur positionieren die TRK als führenden Standort für digitale Transformation und technologischen Fortschritt.

Auf dieser Seite:

Schrittmacher der Digitalisierung

In der TechnologieRegion Karlsruhe wird Digitalisierung vorausgedacht.

Die TRK ist aktiv an den globalen Veränderungen im Zuge des digitalen Wandels beteiligt. Von renommierten Einrichtungen wie dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), dem FZI Forschungszentrum Informatik, den Hochschulen bis hin zum Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) wird die Digitalisierung hier wegweisend gestaltet.

Die regionale IT-Branche, vertreten durch Unternehmen wie das CyberForum oder den Digital Hub der Region Bruchsal mit dem HubWerk01, spielt eine Schlüsselrolle als Treiber der vierten industriellen Revolution. Zudem engagieren sich die „Digitalen Zukunftskommunen“ im Land Baden-Württemberg, darunter die Stadt und der Landkreis Karlsruhe, aktiv in der digitalen Vorausentwicklung. Die Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg bietet spezielle Unterstützungsangebote zur Integration von Künstlicher Intelligenz in industrielle Produktionsprozesse.

Digitalisierungszentrum „HubWerk01“ in Bruchsal

Als erstes Digitalisierungszentrum in der TechnologieRegion Karlsruhe fungiert das HubWerk01 in Bruchsal als Ort der offenen Innovation, an dem Unternehmen gemeinsam mit Start-ups und Hochschulen innovative Produkte und Geschäftsmodelle entwickeln. Das ehemalige Hochregallager der Siemens-Fabrik beherbergt das HubWerk01 und bietet eine branchenübergreifende Entwicklungsplattform für Unternehmen jeder Größe.

Das Zentrum fördert den Austausch von Information und Ideen sowie Experimentierräume und pflegt außerdem ein Netzwerk qualifizierter Expert:innen, um Projektteams sofort nach der Ideenfindung mit relevanten Fachleuten zu verbinden. Als Trägerorganisation agiert der Digital Hub Region Bruchsal e. V., bei dem Unternehmen, Start-ups, Kreative, Netzwerke und Hochschulen als Mitglieder aktiv mitwirken können. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Hubwerk01.

Netzwerk Industrie 4.0 Bühl

Die Wirtschaftsförderung Bühl und die TechnologieRegion Karlsruhe GmbH laden regelmäßig zu Netzwerktreffen Industrie 4.0 bei Bühler Unternehmen ein.

Eingeladen sind alle Unternehmen in Bühl und Umgebung, die sich mit Digitalisierung und Industrie 4.0 befassen und sich einen regelmäßigen Austausch zu wechselnden Themenschwerpunkten wünschen, um von guten Beispielen aus der Branche zu erfahren und voneinander zu lernen. Das Netzwerk zählt bereits über 100 Unternehmen. In den Netzwerktreffen teilen Mitgliedsunternehmen ihre Erfahrungen in digitalen Themenbereichen, angefangen bei Einkaufsoptionen bis hin zur Implementierung von Virtual Reality.

Sie möchten an einem unserer Netzwerktreffen teilnehmen? Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Stadt Bühl.

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!
Dr. Petra Jung-Erceg
Koordinatorin Strategieentwicklung
Newsletter der TRK abonnieren

Sie haben unseren Newsletter noch nicht abonniert?
Dann wird es höchste Zeit! In regelmäßigen Abständen informieren wir Sie über Aktuelles aus der TechnologieRegion Karlsruhe.

Bleib auf dem Laufenden mit unserem Newsletter!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Opt*

Weitere Themen

Wer wir sind
Das sind die Säulen der TechnologieRegion Karlsruhe: eine über Landesgrenzen vernetzte Region, starkes Unternehmertum, Kammern, Wissenschaftseinrichtungen und Kommunen, kombiniert mit einem einmaligen Angebot für internationale Fachkräfte.
Das Welcome Center
Internationale Fachkräfte und junge Talente auf ihren ersten Schritten in der TRK begleiten und langfristig erfolgreich integrieren – das ist die Mission des Welcome Center TRK.
RegioWIN
RegioWIN in der TechnologieRegion Karlsruhe (TRK) stärkt die Innovationskraft und nachhaltige Entwicklung durch die Förderung von fünf prämierten Leuchtturmprojekten, die eine breite Palette von Themen wie Digitalisierung, (E-)Mobilität, Ressourceneffizienz, Fachkräfteentwicklung und Bürgerbeteiligung umfassen.