Kontakt
Suche
Close this search box.
Suche
Close this search box.

IT-TRANS 2024

  • 14. bis 16. Mai 2024
  • Messe Karlsruhe, dm-arena, Stand Y3
Auf dieser Seite:

Zentrum für zukunftsweisende Mobilitätsentwicklung

Das Karlsruhe Mobility Lab präsentierte sich vom 14. bis 16. Mai 2024 auf der IT-TRANS in der Messe Karlsruhe

Ausstellende und Teilnehmende aus aller Welt machten die IT-TRANS 2024, als führende internationale Fachmesse und Konferenz für intelligente Lösungen im öffentlichen Personenverkehr, in der Messe Karlsruhe erneut zum globalen Schaufenster und Benchmark für Digitalisierung im Verkehr. Drei Tage lang zeigten rund 250 Ausstellende aus 30 Staaten Lösungen, die die Mobilität von morgen attraktiver, effizienter und nachhaltiger machen.

Eingeleitet wurde die IT-TRANS 2024 durch den Besuch des Bundesministers für Digitales und Verkehr, Dr. Volker Wissing, den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann sowie mit einer Keynote zu Künstlicher Intelligenz (KI) der weltweit anerkannten Tech-Pionierin und KI-Wissenschaftlerin Inma Martinez. Die Eröffnung stand damit sinnbildlich für die technologischen Quantensprünge, die das Verkehrswesen in den vergangenen Jahren vorangebracht haben – und dafür, dass die Verkehrswende nur gelingen kann, wenn Forschung, Politik, Unternehmen und Verkehrsbetriebe an einem Strang ziehen.

In diesem Sinne stellte das Karlsruhe Mobility Lab gemeinsam mit den Standpartnern Innovationen aus der TechnologieRegion Karlsruhe vor.: Im Mittelpunkt des Gemeinschaftsstands standen insbesondere aktuelle Forschungs- und Entwicklungsprojekte der hiesigen Player.

  • Das Forschungszentrum Informatik (FZI) lud zu Testfahrten mit dem autonomen FZI-Shuttle, inklusive komplexer Fahr- und Wendemanöver, zu smarten Haltestellen ein.
  • Das Projekt regioKArgoTramTrain stellte vor, wie die Erprobung von Logistikprozessen in Kombination mit dem ÖPNV schrittweise in den Regelbetrieb überführt werden soll.
  • Das Deutsche Zentrum Mobilität der Zukunft (DZM) präsentierte Projekte zum On-demand-Shuttleverkehr und Zwei-Wege-Fahrzeuge für die Schiene.
  • Der InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM) zeigte, wie Cloud-Technologie vernetzte Fahrzeuge verbessert und energetisch optimiert.
  • KAMO Karlsruhe Mobility (ehemals Profilregion High Performance Center) stellte Projekte zum autonomen Fahren und nachhaltiger Mobilität vor, wie das Projekt „Country-2-City“-Bridge. 
  • Mit dem gemeinsamen Mobilitätsportal zeigte das Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe, wie mit Echtzeit-Daten zu Mobilität in Baden, der Südpfalz und im Nordelsass kooperativ gearbeitet wird.
Logos von FZI, DZM, KIT, ICM, KAMO, TRK, Stadt Karlsruhe, AEN, init SE, KVV, PTV Group und TTK GmbH

Partner des Karlsruhe Mobility Lab auf der IT-TRANS 2024

Neben der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH sind das: Automotive Engineering Network e.V. (AEN), Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft (DZM), FZI Forschungszentrum Informatik, INIT Group, Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit dem InnovationsCampus Mobilität der Zukunft (ICM), dem Leistungszentrum KAMO: Karlsruhe Mobility High Performance Center und dem KIT-Zentrum Mobilitätssysteme, Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) mit Albtal-Verkehrs-Gesellschaft mbH (AVG) und Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK), Messe Karlsruhe, PTV Planung Transport Verkehr GmbH, Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe, TransportTechnologie-Consult Karlsruhe GmbH (TTK) sowie UITP Regional Training Centre Karlsruhe.Karlsruhe Mobility Lab: A centre for pioneering mobility development

Broschüre Mobility Lab IT-TRANS.pdf

Vortragsprogramm Karlsruhe Mobility Lab Forum

Mehrere Besuchergruppen haben bei Ihren Messerundgängen das Karlsruhe Mobility Lab besichtigt und sich über die Projekte und Austeller aus der TechnologieRegion Karlsruhe informiert. So war am Dienstag der VIP-Rundgang zu Gast und am Mittwoch wurde der IHK-Technologieausschuss und die Passenger Tour des Karlsruher Verkehrsverbundes am Stand empfangen.

Am ersten Tag haben die Vertreter von Forschungszentrum Informatik FZI, Fraunhofer IOSB, PTV Group, raummobil GmbH und TTK TransportTechnologie-Consult GmbH ihre spannenden Mobilitätsprojekte dem interessierten Publicum vorgestellt. Petra Bender vom Welcome Center TRK und Christina Merkel-Reif vom init SE gaben in ihrem Beitrag Tipps zur Gewinnung und Bindung internationaler Fachkräfte.

Bei den Pitches für den FutureMobilityAward2024 – wurden innovative Ideen von internationalen Teams live am Stand präsentiert und in Fragerunden mit der Jury diskutiert. Die Preisverleihung fand auf der Regionalkonferenz Mobilitätswende am 04. Juni in Wiesloch statt!

Jochen Ehlgötz moderierte ein aufregendes MarketUpdateForum, in dem aktuelle Lösungen für einen nahtlosen und integrativen ÖPNV aus der TechnologieRegion Karlsruhe präsentiert wurden.

Das DZM stellte verschiedene fesselnde Projekte aus dem Forschungsverbund vor, darunter das Projekt C2CBridge und weitere spannende Entwicklungen.

Die Vorstellung des Projekts KARL zur Entwicklung digitaler Assistenzen für Leitstellen durch Jochen Wendel von der INIT Group war ein großer Erfolg. Anschließend gab es einen interessanten Bericht zum Testfeld Autonomes Fahren von Marc René Zofka vom FZI Forschungszentrum Informatik.

Maria Smirnova von der Spatial Development Agency aus Vinnytsia Ukraine stellte eine ganz neue und wichtige Perspektive auf Mobilität dar: Die Stadt- und Mobilitätsplanung während Kriegszeiten. Die Mobilität von Karlsruhes neuester Partnerstadt eröffnete mit dem Vortrag das Nakopa-Projekt, gefördert vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), zum Thema Stadtplanung und öffentlicher Nahverkehr im Zentrum von Winnyzja.

Sven Ochs vom FZI Forschungszentrum Informatik stellte die eigens entwickelte automatisierte Fahrfunktion vor, die beim FZIShuttle und CoCarNextGen bereits konkrete Anwendung findet. Um die Theorie dann live in der Praxis zu sehen, konnte man im Nachgang zur Vorstellung eine Fahrt mit dem autonom fahrenden Shuttle genießen.

IT-TRANS 2026

Die nächste IT-TRANS findet vom 3. bis zum 5. März 2026 in der Messe Karlsruhe statt. Der Weltverband für öffentliches Verkehrswesen UITP wird Sessions zu relevanten Branchenthemen an der Schnittstelle zwischen Digitalisierung und ÖPV beisteuern, während die Messe Karlsruhe als alleinige Veranstalterin agiert.

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns gerne!
Weitere Themen
Die GmbH
Unser gemeinsames Ziel in der TechnologieRegion Karlsruhe GmbH ist die nachhaltige Stärkung einer führenden Wirtschafts- und Innovationsregion sowie einer Technologieregion, die von Wissenschaft und Innovation geprägt ist.
Kultur & Freizeit
Die TRK eröffnet Besucher:innen ein reichhaltiges Angebot an Kunst, Kultur, Sport und Unterhaltung, das zum Entdecken und Genießen einlädt. Für Einwohner:innen macht das eine besondere Lebensqualität aus.
Die TRK als Wirtschaftsstandort
Ein Standort, der überzeugt: Treten Sie ein in dieses dynamische Ökosystem und werden Sie Teil der Innovationsbewegung in der TechnologieRegion Karlsruhe. Hier wird Zukunft geschaffen – gemeinsam.